Ludwig Pfeiffer

GFK-Liner

Schnell und wirtschaftlich.

GFK-Liner ist ein Schlauchrelining-Verfahren, bei dem als Inliner ein nahtloser Glasfaser-Gewebeschlauch zum Einsatz kommt. Mit dem GFK-Liner können Abwasserkanäle mit Schäden wie Wurzeleinwüchsen, Ablagerungen, Muffenversätzen, Rissen und Scherbenbrüchen saniert werden.


Nach Reinigung und Kamerainspektion der Altleitung wird diese mittels Fräsroboter für die Sanierung vorbereitet. Der gefaltete GFK-Inlinerschlauch wird mit Hilfe einer Seilwinde in das Altrohr eingezogen. Durch Beaufschlagung mit Druckluft entfaltet sich der Schlauchliner und legt sich an die Innenwandung der Altleitung. Die Aushärtung des Schlauches erfolgt je nach Baustellensituation – entweder durch UV-Licht oder durch ein Luft-Dampf-Gemisch. Je nach chemischer Beanspruchung werden ungesättigte Polyesterharze oder Vinylesterharze verwendet. Der Aushärtungsverlauf wird ständig automatisch überwacht und protokolliert.

Das Endprodukt ist ein glatter, faltenfreier, eng an der Rohrwandung anliegender Schlauchliner.

Ludwig Pfeiffer GFK-Liner Lichterkette

IHRE VORTEILE

  • Kurze Bauzeiten
  • Keine Flurschäden
  • Installation über Schachtkonus DN 600
  • Hervorragende Hydraulik durch glatte Innenoberflächen
  • Problemlose Sanierung von Haltungen und Bögen
  • Inliner aus korrosions- und chemikalienbeständigem Glasfasergewebe
  • Optimale Anpassung an das Altrohr durch radiale Dehnfähigkeit
  • Konfektionierung der Schläuche für alle Kreisprofile bis DN 1280 und für Eiprofile bis DN 1000/1500
  • Verschiedene Wandstärken
gfk_saertex_berlin_3