Ludwig Pfeiffer

Grabenlose Rohrverlegung und Herstellung aufgrabungsfreier Hausanschlüsse in begehbare und nicht begehbare Sammler

kernbohrung_quartier_hoym_1
kernbohrung_quartier_hoym_2

Von einem Startschacht, einer Baugrube, einem Bauwerk oder auch größeren begehbaren Kanal werden mittels einer Kleinbohranlage Schutzrohre oder Medienrohre aufgrabungsfrei verlegt. Üblicherweise können Vortriebslängen bis ca. 25 m bearbeitet werden. Der Anschluss erfolgt mit einer Kernbohrung an Kanal oder Schachtbauwerk, ebenfalls aufgrabungsfrei durch die vorgetriebene Rohrlänge.


IHRE VORTEILE

  • Wirtschaftliche und technische Alternative zur Verlegung in offener Bauweise
  • Insbesondere bei komplizierten örtlichen Bedingungen und beschränkten Platzverhältnissen möglich
  • Erfolgt der Vortrieb mit speziell angefertigten Kunststoffrohren, ist parallel die Sondierung nach Kampfmittel durchführbar.

Einsatzmöglichkeiten: Einsatzmöglichkeiten: Rohrvortrieb in PVC/KG, HDPE, PP, Stahl oder Steinzeug als Schutz- bzw. Medienrohr

grabenlose_rohrverlegung_1
baugrube
bohrung
grabenlose_rohrverlegung_2
grabenlose_rohrverlegung_3
startschacht
vorher_nachher
grabenlose_rohrverlegung_4

Abdichtung eines gebohrten Anschlusses in einen nicht begehbaren Sammler

kurzliner

Vorbereitung und Setzen eines Kurzliners im Sammler über den neu gebohrten Anschluss

fraesroboter

Öffnung des gesetzten Kurzliners im Bereich des gebohrten Anschlusses mittels Fräsroboter

hutprofil

Setzen eines Hutprofils über den bereits fertiggestellten Kurzliner und den gebohrten Anschluss

kamerainspektion

Mittels Kurzliner und Hutprofil fertiggestellter Anschluss im Sammler