Ludwig Pfeiffer

Dekontaminierung der Hann-Bucht

Bau eines Abwassersammelkanals und von Pumpstationen in einer der größten Städte Afrikas 

Seit 1920 wird der Bau von Gebäuden und Einrichtungen rund um die Hann-Bucht in Dakar ohne Bauüberwachung oder Kontrolle jeglicher Umweltnormen durchgeführt. Mehr als die Hälfte der senegalesischen verarbeitenden Industrie sind entlang der Bucht angesiedelt. Diese sowie die nahegelegenen Dörfer – die über keine Abwasserentsorgungssysteme verfügen – leiten ihre verschmutzten Abwässer direkt in die Bucht ein. 

Dies führte zu einer weitreichenden Umweltverschmutzung. Um diesen ökologischen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Herausforderungen zu begegnen, haben die senegalesischen Behörden einen Aktionsplan zur Sanierung der Abwassereinleitungen – zur Dekontaminierung der Bucht – aufgestellt. Die Arbeiten umfassen den Bau eines Abwassersammelkanals und von sechs Pumpstationen. Ziel des Projekts ist der Schutz der Umwelt zur Verbesserung des Lebensstandards der Bevölkerung, auch die Kapazität der Kanalisationssysteme und die Wasserqualität der Bucht wird verbessert. 

© seneplus.com