Ludwig Pfeiffer

Sanierung in Guayaquil

Ludwig Pfeiffer arbeitet aktuell an einem großen Projekt in Guayaquil, Ecuador. Im Rahmen dieses Projektes wird eine Inspektion und Säuberung des Abwassernetzes auf 500 km Länge durchgeführt. Darüber hinaus werden mehr als 80 km des Abwassernetzes saniert. Dafür setzt Ludwig Pfeiffer zum größten Teil grabenlose Sanierungstechnik ein. Das Projekt wurde im Januar 2017 gestartet.

Am 7.12.2017 wurde der erste Meilenstein des Projektes erreicht: zwei km Sammler konnten bereits saniert werden. Aus diesem Grund besuchte der Bürgermeister von Guayaquil, Jaime Nebot, die Baustelle von Ludwig Pfeiffer. Zur Sanierung des Abwassernetzes wird ein SAERTEX-LINER abgewickelt und von einem Fahrzeug in die bestehende Abwasserleitung eingeführt. Dieser Prozess wird mithilfe von hochwertigen technischen Roberter und anderen Geräten unterstützt, die u.a. der Status des Altrohres diagnostizieren, erklärte José Luís Santos, Geschäftsführer von unserem Kunden EMAPAG. Nach der Analyse des Altrohres wird ein mit Harz getränker Polyester Schlauchliner in das Altrohr eingeführt, aufgeblasen und mithilfe von UV Licht ausgehärtet. Dieser neue Schlauchliner ersetzt dann das Altrohr.

Der Projektleiter Fernando Valderrama erklärte, dass die Sanierungsarbeiten der Firma Ludwig Pfeiffer sich auf eine Länge von über 80 km des Abwassernetzes der Stradt Guayaquil erstrecken, davon 42 km Sammler und 48 km Zuläufe.  “Die neuen Rohrleitungen werden die Stabilität und Kapazität sicherstellen, sowie dafür Sorge tragen, dass es zu keiner Infiltration des Grundwassers durch Abwasser kommt. Von diesem Projekt werden 325.000 Personen profitieren”, so Nebot.

Zielsetzung ist es, das Projekt bis Mai 2019 abzuschliessen. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf über $ 20 Mio., fügte der Bürgermeister im Rahmen seines Baustellenbesuchs hinzu.

Ecuador_Guayaquil