Ludwig Pfeiffer

DynTec

Das DynTec-Verfahren ermöglicht eine kostengünstige Rohrsanierung mit geringer Belastung des Straßenverkehrs. Über mehrere hundert Kilometer sanierte Rohrleitungen bestätigen die Zuverlässigkeit dieses Verfahrens.

Bei DynTec wird ein Polyethylen-Rohr, das etwas größer als das Altrohr ist, im Durchmesser verkleinert und in die alte Rohrleitung eingezogen. Die Rückverformung des Liners nach dem Einzug garantiert eine dauerhafte Close-fit-Lage. Nach der Reinigung erfolgen eine TV-Untersuchung und die Kalibrierung der Altleitung. Vor dem Einzug wird der Liner mit einem Reduzierwerkzeug, dem DynTec „Die“, im Durchmesser verringert. Die eingebrachten Zugkräfte werden hierbei ständig überwacht. Nach dem Erreichen der Endlage wird die Zugvorrichtung entspannt und der PE-Liner presst sich an die Altleitung – Garantie für ein durchgehendes und dauerhaftes Close-fit! Das DynTec-Verfahren eignet sich für alle Rohrleitungen im Durchmesserbereich von DN 65 bis 1200.

Ludwig Pfeiffer DynTec Close-Fit-Verfahren
Ludwig Pfeiffer DynTec-Verfahren

Die Vorteile

  • universell: keine Anforderungen an die Altrohrstatik
  • schnell: Sanierung von bis zu 1000 m in einem Einzug
  • kostengünstig: Einsatz von Standard PE-Material
  • umweltfreundlich: geringe Abfallmengen
  • druckfest: bis PN 16 ohne Mitwirkung des Altrohres
  • materialschonend: Verformung ohne Wärmeeintrag
  • dauerhaft: Lebensdauer wie bei Neuverlegung

→ zu den Referenzprojekten 
→ andere Sanierungsverfahren