Ludwig Pfeiffer

Berstlining

Ludwig PfeifferBerstlining

Beim Berstlining-Verfahren wird die Altrohrleitung zerstört, die entstehenden Scherben in das umliegende Erdreich verdrängt und die Neurohrleitung in den dadurch entstandenen Kanal eingezogen. Altrohre aus Steinzeug, Beton, Guss, Stahl oder Faserzement können mit diesem Verfahren rehabilitiert werden. Als Materialien für die Neurohre kommt meist PE-HD-Rohr mit Schutzeigenschaften, aber auch Stahlrohr, duktiles Gußrohr und PP-Rohr zum Einsatz.

Im Kanalbereich werden oftmals Kurzrohrelemente als Neurohr eingesetzt, um Baugruben möglichst klein zu halten oder sogar über den Schacht einziehen zu können. Das Berstlining-Verfahren ist eine sehr wirtschaftliche und zeitsparende Methode.


Die Vorteile

  • grabenlose Rohrerneuerung mit minimalen Tiefbauarbeiten
  • Vergrößerung des Durchmessers möglich
  • alle Druckstufen realisierbar
  • Erneuerungslängen von mehr als 150 m pro Tag